Sportler in Action Holger Lapp

 

 

1. Wie bist du zu deiner Sportart gekommen?

Angefangen hat es mit einer Operation von meiner Frau Ina, die danach regelmäßig walken sollte. Anfang begleitet ich sie und irgendwann war es mir zu langsam und ich lief immer etwas vor und zurück. Dann wurde aus dem Walken ein Laufen. Das war so ca. 2007. Danach folgte eine Entwicklung über Volksläufen hin zum ersten Marathon in 2009. Durch eine Werbung wurde ich 2010 auf den Transalpine Run aufmerksam. Einem Lauf von insgesamt 8 Tagen über die Alpen mit damals 280 km und 15.000 hm im Anstieg, von Deutschland nach Italien. Die Anmeldung folge und ab da wechselte ich von der Straße auf die Trails und wurde nach dem Transalpine Run ein begeisterter Fan vom Trailrunning oder lieber gesagt Trampelpfadlaufen

2. Was gefällt dir am meisten an deiner Sportart?

Die Abwechslung. Jeder Schritt ist anders. Mal geht es langsam einen Hügel oder Berg rauf, mal schnell runter oder verspielt über Wurzeln, Steine und Wiesen. Dabei gibt es durch die Natur so viele neue Eindrücke. Selbst meine Wege die ich schon hundertfach gelaufen bin, sind immer anders. Wetter, Jahreszeiten und Tageszeit tauchen den Trail in eine andere Stimmung. Die Gemeinschaft beim Laufsport ist sicherlich überall gut, ich würde aber behaupten wollen das diese beim Trailrunning noch besser ist.

3. Was waren die schönsten Momente?

Ui, das ist eine schwere Frage und es gibt auch nicht DEN Moment. Es sind viele Momente. Der Sternenhimmel im Atlasgebirge in Marokko, die Stille in der Abgeschiedenheit der rumänischen Bergen, oder einfach nur am Sonntagmorgen die Begegnung mit Rehen, Dachsen oder Waschbären in der Eifel.

4. Hast du schonmal eine Verletzung gehabt?

Ja klar. Anfangs kam es schonmal zu Bänderdehnungen durch umknicken, bis ich mehr Stabilitätstraining machte. Dann gab es mal eine Muskelzerrung. Aber nie etwas wirklich ernsthaftes. Zuletzt plagte mich eine sehr verspannte Faszie.

5. Welchen Nutzen hat die Sportphysiotherapie für dich?

Bisher hat mich die Sportphysiotherapie schnell und nachhaltig wieder fit gemacht. Es geht mir ja zum einen darum nicht pausieren zu müssen, schnell wieder fit zu werden, aber auch nachhaltig einer erneuten Verletzung vorzubeugen. Ich finde es wichtig eine ganzheitliche Begleitung zu haben.

6. Was möchtest du sportlich noch erreichen?

Ich habe keine besonderen Ziele. Gerade habe ich erst einen 160 km Ultratrail gefinished und möchte jetzt erstmal wieder ohne Trainingsdruck laufen. Für 2019 habe ich mir keine Laufveranstaltungen ausgesucht, aber werde für Trampelpfadlauf und Sommerkind als Guide unterwegs sein und sicherlich den einen oder anderen kleineren Trail in Belgien laufen.

Kommentare sind deaktiviert.